Auf den Spuren von Minister Stein

Ihr seid auch ein „Kind“ des Ruhrgebiets? Eure Eltern und Großeltern waren auch auf dem „Pütt“?

Altobelli: Dann ist unser Lauf auf den Spuren von Minister Stein für Euch genau dat richtige! Kommt mit und taucht ein in die vielleicht längst vergessene Geschichte von Dortmunds letzter aktiver Zeche. Der Lauf ist ein Teil der Serie „Auf den Spuren von Kohle, Stahl & Bier“

Den Zum 33. Schließungstag wollen wir gemeinsam mit Euch in den nächsten Lauf starten. Gebt mit uns an diesem Tag Hackengas und genießt den Lauf mit all seinen geschichtlichen Informationen. Wir starten auf dem Evinger Platz nahe der Dortmunder Bergmann Ampel. Vorbei an den erhaltenen Schächten führt uns der Lauf über den Nordfriedhof zur Gedenkstätte des schwersten Grubenunglücks auf Minister Stein. Wir durchlaufen eine erhaltene Zechensiedlung und enden wieder unterhalb des Hammerkopfes. Hier wird es eine von uns bereitgestellte Verpflegungsmöglichkeit geben.

Der Lauf wird gemeinsam in einer Tempogruppen (6:00 min/km/6:30 min/km angeboten. Insgesamt können wir 150 Startplätze zur Verfügung stellen. Das Startgeld beträgt 10 EUR. Hiervon werden u.a. die Verpflegung im Zielbereich und die Gruppenleiter bezahlt, da wir kein Verein sind.

WANN? 04.04.2020 um 11:00 Uhr ABGESAGT – Wegen der aktuellen Entwicklung mit COVID-19

Weitere Infos über: